BERLIN-NIEDERSCHÖNEWEIDE

Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus-Ensemble bestehend aus zwei Häusern mit baujahrsüblichem 64, 51, 38 und 25 cm dickem Ziegelmauerwerk.
Das Dach ist ein Schrägdach, mit roten Tonpfannen.
Die mit Glatt- und Rauputz bedeckte Fassade hat zur Straßenseite, dekorative Zierelemente.
Die Briefkastenanlage befindet sich im Hausflur, welcher bis zur hälfte der Höhe gefliest ist, die dazugehörige Treppe besteht aus Holzstufen und Holzgeländer.
Die Wohnungstüren sind Holzfüllungstüren, die Fenster aus Isolationskunststoff.
Beheizt werden die Wohnungen über eine im Jahre 2005 verbaute Gaszentralheizung, welche jährlich gewartet wird.
Gemeinschaftskeller sind nicht vorhanden, die existierenden Kellerräume sind mit den Erdgeschosswohnungen verbunden.
Der Hofbereich in Hausnummer 19, besteht aus zwei Gärten, welche ebenfalls zu den Erdgeschosswohnungen gehören. Dahinter befindet sich noch ein kleiner Gemeinschaftsbereich.